reflections

snowboarden am kandel

Heute bin ich mit Luca, Levin und Eddy nach Totnau snowboarden gefahren. Wir haben uns um halb neun getroffen und sind mit dem Zug nach Freiburg gefahren, von dort aus wolten wir mit dem Bus nach Totnau. Dann sind Luca und ich kurz alleine und er schockiert mich als er Levin das Bord weg nimmt und mich am Arm packt und sagt, komm jetzt fährst du auch mal. Er duldet keiner Wiederrede und ich muss echt grinsen als er auf Oberleher macht und mir bei bringt und zeigt wie ich am besten fahre, bremse und lenke. Levin und Eddy gehen kurz in die Hütte und hohlen sich was zu trinken und zu essen. Ich versuche zu fahren und fahre dabei Luca um der sich hoffentlich nicht weh getan hat. Er grinst mich breit an und freut sich darüber das ich auf ihm liege. Naja, es ist nicht ganz die art die wir es wolten, aber so gehts auch denke ich und muss auch grinsen. Luca ist der Beste Freund von meinem Bruder Thom, wir kennen uns jetzt bald schon drei Jahre und stehen i.wie beide auf einander. Letztes Jahr an Silvester hat er mich geküsst, als keiner nach uns gekuck hat, dann kahm Thom und hat auf Beschützer gemacht und hat Luca gesagt das das so nich laufen kann. Naja, jedefals liege ich auf ihm und Küsse ihn, dann kommen Eddy und Levin wireder. Levin erinnert sich an den Abend vor ca. einem Jahr und er kuckt mich komisch und sträng an. So von wegen man küsst nicht den Besten Freund seines Bruders. Levin bitte sagt Luca verzweifelt, weil er mich scheinbaar genau so braucht wie ich ihn jetzt. Wir gehn schon wieder sagt Levin und ich gebe ihm sein Bord. Dann fahren Eddy und Levin runter und ich liege immer noch auf Luca. Lust von mir runter zu gehen und mit mir in dieh Hütte zu gehen und dich dort von mir auf nen Kaffee oder nen Kaba einladen zu lassen fragt Luca mich total süß und ich nicke. Als wir oben bei der Hütte ankommen stellt Luca sein Bord hinter die Theke und bezahlt den Bartypie für´s aufpassen. Wir setzten uns neben einander und Luca nimmt meine Hand, die eiskalt ist und wärmt sie liebevoll. Dann küsst er mich und ich setze mich auf seinen Schoß, er hat so eine fette Latte, die kann man sogar durch die Schneehose sehen. Sie fühlt sich gut an zwischen meinen Beinen denke ich und werde schlagartig so geil wie er. Seine Hand wandert in meien Schritt und ich muss aufkeuchen um nicht laut zu Stöhnen. Der Kellner bringt unser Trinken und dann fragt er, wollt ihr euch nen Zimmer nehmen. Ich geh von Luca runter. Kann man das fragt Luca glücklich. Ja, sonst würd ich ja nicht fragen oder sagt der Kellener. Ja, wieso denn nicht, ist in dem Zimmer denn ein Bett fragt er und zwinkert mir zu. Der Typ kommt mit einem Schlüssel wieder, wir packen unsere Getränke und laufen dann Händchenhaltend hinter ihm her. Als wir am Zimmer ankommen gibt Luca dem man Geld und der Stellt sein Bord nebens Bett. Dann geht er und Luca schließt hinter mir ab. Er küsst mich gierig und ich lehne mich gegen die Tür wärend er mich dagegen drückt. Meine linke wandert in seine Schritt wärend meine Recht seine Brust berührt und ihn zum Bett führt. Er grinst mich lieb an und dann lässt er sich von mir auf´s Bett schubsen. Ich gehe ihm an die Hose was nicht mal mehr so leicht ist und dann an seine Jacke und seine Unterwäsche. Dann will ich nach unten, doch er schüttelt nur mit dem Kopf und dreht mich so das er auf mir liegt und die Kontrolle über mich und mein tun hat. Dann küsst er mich wieder und zieht mir erst meine Jacke, meine Hose und dann meinen Pulli und dann meine Unterwäsche aus. Dann führt er ihn ein und ich muss perplex stöhnen. Er merkt das ich alles unterdrücke und er meint nur so das wenn ich wirklich alles unterdrücke das es mir und ihm nicht so viel spaß macht. Dann lasse ich natürlich alles raus und er kommt sehr schnell in mir, ich komme auch ca. zwei Minuten zeitversetzt. Wow, das das so gut tut hätte ich nicht gedacht sagt Luca und Küsst mich als er mich an sich zieht und uns zu deckt. Am liebsten würde ich jetztz zu Hause anrufen und sagen das ich nicht komme sage ich und er sagt, ich könnte das sogar machen, ich hab Sturmfrei. Wir rufen meinen Dad an und ich frage ob ich heute auf der Hütte übernachten könnte, damit ich morgen wieder fahren könnte, weil Luca, Eddy und Levin mit so viel beibringen würden. Er gibt mir seine Erlaubinss und wir freuen uns Tierisch und dann klopft es an die Tür. Luca bindet sich die Decke um und geht zur Tür, da stehen Eddy und Levin und schauen uns total irritiert an. Wir pennen heute nacht hier, wollt ihr morgen wieder kommen fragt Luca die Zwei. Ja gerne sagen die nur und da fällt mir auf das Eddy nicht nach Hause darf, weil mein Dad dann alles mitkriegen würde. Ich penne eh bei Levin sagt der nur und die zwei gehen. Luca schließt ab und kommt wieder zu mir ins Bett. Er küsst mich und ich muss grinsen vor glück, willst du noch mal fragt er mich. Ich will immer sage ich und er grinst total süß. Ich muss einfach nur so glück haben denke ich in dem Fall. Am nächsten morgen sind wir schon früh wach und dann gehen wir unten frühstücken. Es gibt ein riesen großes Buffét und wir hauen ordentlich rein. Luca grinst mich glücklich an und freut sich total das wir jetzt endlich mal ne Nacht ohne Thom hatten. Dann sind wir wieder hoch auf´s Zimmer und legen uns wieder ins Bett. Ich kuschel mich an Luca und geniße es in seinen Armen zu liegen. Dann kommen Levin und Eddy und klopfen an die Tür. Schon wach fragen die beiden uns neugierig. Noch wach trifft es eher sagt Eddy und grinst. Nein wir sind schon seit zwei Stunden wach und haben auch schon gefrühstückt sage ich und Luca küsst mich. Man Leute tut uns den gefallen und tut das nicht wenn wir dabei sind sagt Eddy und Levin lacht. Dann geht es wieder auf die Piste und wir mieten mir ein Snowboard. Die drei bringen mir viel bei und am Ende des Tages kann ich genau so gut fahren wie die drei. Ich lerne noch einiges dazu und dann fahren wir drei zusammen los. Wow wer is der Kerl denn fragt ein gutaussehender Typ Levin. Das ist Leo sagt er und grinst. Die Jungs lachen und ich muss grinsen. Kenn ich ihn fragt er. Mal ganz erlich Ricky wenn du ihn kennen würdest sagt Levin, dann würdest du ihn eh nicht wiedererkennen, weil es ein Mädchen ist und sie Lea heißt. Ouh peinlich sorry, ich hätte nicht gedacht das es ein Mädchen mal so drauf haben kann sagt Ricky und fängt sich eine weil er sich nur total derbe an mich ranmacht. Komm Schatz, wir gehen sage ich und nehme Luca´s Hand und wir gehen. Was die hat schon Luca fragt Ricky und dann grinst er. Ist das etwa die kleine von Thom fragt er und Levin nickt. Wow sagt Ricky und grinst. Ich werds ihr ausrichten sagt Eddy und ab da hör ich nichts mehr. Peter und ich nehmen den nexten Bus nach Freiburg und fahren wir mit derm Zug nach hause. Dann bringt Luca mich nach Hause und Thom schaut Luca vernichtend an. Wo sind die anderen. Die sind noch am fahren, Lea hat sich den Fuß verstaucht und sollte sich ruhen sagt Luca angespannt. Darf ich bei ihr bleiben fragt er Thom. Ja, wenn sie es sich wünscht sagt er und geht ins sein Zimmer. Ich ziehe mich um und lege mich ins Bett: Dann kommt Luca zu mir und ich kuschel mich an ihn, denn mir ist sehr kalt. Als es dann an die Tür klopft und Thom rein kommt geht das drama los. Thom schreit total rum und motzt Luca an. Ich gehe ewig ab, humpel zu Thom, packe ihn am Ärmel und ziehe ihn in den Flur. Thom reg dich ab! Ich liebe ihn und er ist dein Bester Freund! Kein grund ihn so fertig zu machen, denn ich denke das wir ihn beide lieben oder frage ich. Ja, schon sagt der verlegen, also lass uns das doch bitte machen sonst sind wir beide unglücklich und das willst du doch nicht oder frage ich und er schüttelt verlegen und traurig den Kopf. Okey, danke sage ich nehme ihn in den Arm und dann gehe bzw. humpel ich wieder in mein Zimmer zu Luca. Und fragt der neugierig. Ja is alles gut sage ich und er zieht mich wieder zu ihm ins Bett. Sozusagen will mein Bruder dich nicht mehr umbringen sage ich spaßend und dann Küsst Luca mich und ich bin so glücklich wie schon lange nicht mehr. Danke Nyx denke ich nur und bin glücklich.

3.12.12 18:17

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen


Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung