reflections

fernsehabend

ich komme nach hause und schmeiß mich erst mal aufs bett, denn ich will schlafen damit ich einfach mal alles vergesse. ich mache die musik an und fange das weinen an. ben kommt rein und ich krieg es nicht mit. er setzt sich zu mir aufs bett und legt den arm um mich. komm her süße, das wird wieder, was ist denn los fragt er und ich wisch mir die tränen aus dem gesicht. nix egal, was machst du hier eigentlich frag ich und er grinst. ich bin hier um dich ab zu hohlen wir wollen nen film schauen und ich will dich dabei haben sagt er und küsst mich kurz. ich küsse ihn zurück und der kuss wird verlangend und gierig. ich will ihn einfach nur jetzt in mir spüren, ich liebe ihn schon so lange und jetzt macht er mich so heiß. ich setze mich auf seinen schoß und er kriegt langsam eine leichte latte. dann macht er eine pause und flüstert, ich bin nur kurz gekommen um dich zu hohlen. ich nehme mein handy und schreibe meinem bruder eine sms und er andwortet, dann sage ich zu ben das ich rae gesagt hab das er mich tröstet und ich fange schon mal an ihm sein hemd auf zu knöpfen. er hällt mich auf und schaut mir tief in die augen. ich will mehr als nur sex sagt er und ich küsse ihn wieder, gut das wir das geklärt hätten sag ich und er zieht mir mein kleid aus. seine küsse wandern meinen ausschnitt herunter und zieht mir meinen bh aus. leichtfertig zieht er mir mein höschen aus und küsst meine scheide. er fängt das lecken an und nach kurzer zeit hohle ich ihn wieder nach oben. aber protestiert er. also erstens wir können es dann sau gerne noch mal wann anders machen und zweitens ich muss leise bleiben und das kann ich so nicht sage ich und küsse ihn gierig, ziehe ihn weiter aus und als wir beide nackt sind bringe ich ihn zum liegen, ich setze mich auf ihn und führ ihn langsam ein. er stöhnt leise auf und ich muss mich echt zurück halten. ich krall mich an ihm fest und fange das reiten an. dann machen wir nach einer weile stellungswechsel. er nimmt mich schön von hinten und ich genieße es richtig. ich komme drei mal bis er kommt. dann kuschel ich mich einfach nur an ihn und wir grinsen uns an. ich liebe dich sagen wir wie aus einem mund. ben schaut mir tief in die augen und frag mich ob wir es vielleicht nicht mal mit einander versuchen sollen. ich freue mich und küsse ihn wieder gierig. dann ziehen wir uns an und ich stelle mich vor den spiegel. ben kommt zu mir und nimmt mich von hinten in den arm und dreht mich um. dann gehen wir zu den anderen. hey gehts dir besser fragt rae und ich grinse nur. lass uns nicht drüber rede sag ich und nehme ben´s hand, okey sagt tom und schaut uns komisch an. die jungs schauen alle komisch und ben schaut rae komisch an. bitte sagt er und ich schau rae auch bittend fast schon flehend an. der nickt nur und meint viel glück. danke ich liebe sie/ihn sagen ben und ich aus einem mund. ein raunen geht durchs zimmer und dann setzen ben und ich uns ein sofa und kuscheln uns aneinander, ich nehm tom die fernbedienung weg und drücke auf play damit uns nicht alle anstaaren doch das bringt erst mal nichts.. der film ist echt gut und wir haben echt noch spaß miteinander. danach gehen ben und ich auf mein zimmer. ich ziehe mir meine schlafsachen an und er sich bis auf boxershorts aus. dann treffen wir uns wieder in meinem bett. ich kuschel mich an ihn und wir reden ewig. nach einer weile mach ich das licht aus und dann gehn wir ins bett. als ich am nexten morgen auf wache schaut ben mich an und ich dreh innerlich durch.

3.12.12 18:21, kommentieren

Werbung


snowboarden am kandel

Heute bin ich mit Luca, Levin und Eddy nach Totnau snowboarden gefahren. Wir haben uns um halb neun getroffen und sind mit dem Zug nach Freiburg gefahren, von dort aus wolten wir mit dem Bus nach Totnau. Dann sind Luca und ich kurz alleine und er schockiert mich als er Levin das Bord weg nimmt und mich am Arm packt und sagt, komm jetzt fährst du auch mal. Er duldet keiner Wiederrede und ich muss echt grinsen als er auf Oberleher macht und mir bei bringt und zeigt wie ich am besten fahre, bremse und lenke. Levin und Eddy gehen kurz in die Hütte und hohlen sich was zu trinken und zu essen. Ich versuche zu fahren und fahre dabei Luca um der sich hoffentlich nicht weh getan hat. Er grinst mich breit an und freut sich darüber das ich auf ihm liege. Naja, es ist nicht ganz die art die wir es wolten, aber so gehts auch denke ich und muss auch grinsen. Luca ist der Beste Freund von meinem Bruder Thom, wir kennen uns jetzt bald schon drei Jahre und stehen i.wie beide auf einander. Letztes Jahr an Silvester hat er mich geküsst, als keiner nach uns gekuck hat, dann kahm Thom und hat auf Beschützer gemacht und hat Luca gesagt das das so nich laufen kann. Naja, jedefals liege ich auf ihm und Küsse ihn, dann kommen Eddy und Levin wireder. Levin erinnert sich an den Abend vor ca. einem Jahr und er kuckt mich komisch und sträng an. So von wegen man küsst nicht den Besten Freund seines Bruders. Levin bitte sagt Luca verzweifelt, weil er mich scheinbaar genau so braucht wie ich ihn jetzt. Wir gehn schon wieder sagt Levin und ich gebe ihm sein Bord. Dann fahren Eddy und Levin runter und ich liege immer noch auf Luca. Lust von mir runter zu gehen und mit mir in dieh Hütte zu gehen und dich dort von mir auf nen Kaffee oder nen Kaba einladen zu lassen fragt Luca mich total süß und ich nicke. Als wir oben bei der Hütte ankommen stellt Luca sein Bord hinter die Theke und bezahlt den Bartypie für´s aufpassen. Wir setzten uns neben einander und Luca nimmt meine Hand, die eiskalt ist und wärmt sie liebevoll. Dann küsst er mich und ich setze mich auf seinen Schoß, er hat so eine fette Latte, die kann man sogar durch die Schneehose sehen. Sie fühlt sich gut an zwischen meinen Beinen denke ich und werde schlagartig so geil wie er. Seine Hand wandert in meien Schritt und ich muss aufkeuchen um nicht laut zu Stöhnen. Der Kellner bringt unser Trinken und dann fragt er, wollt ihr euch nen Zimmer nehmen. Ich geh von Luca runter. Kann man das fragt Luca glücklich. Ja, sonst würd ich ja nicht fragen oder sagt der Kellener. Ja, wieso denn nicht, ist in dem Zimmer denn ein Bett fragt er und zwinkert mir zu. Der Typ kommt mit einem Schlüssel wieder, wir packen unsere Getränke und laufen dann Händchenhaltend hinter ihm her. Als wir am Zimmer ankommen gibt Luca dem man Geld und der Stellt sein Bord nebens Bett. Dann geht er und Luca schließt hinter mir ab. Er küsst mich gierig und ich lehne mich gegen die Tür wärend er mich dagegen drückt. Meine linke wandert in seine Schritt wärend meine Recht seine Brust berührt und ihn zum Bett führt. Er grinst mich lieb an und dann lässt er sich von mir auf´s Bett schubsen. Ich gehe ihm an die Hose was nicht mal mehr so leicht ist und dann an seine Jacke und seine Unterwäsche. Dann will ich nach unten, doch er schüttelt nur mit dem Kopf und dreht mich so das er auf mir liegt und die Kontrolle über mich und mein tun hat. Dann küsst er mich wieder und zieht mir erst meine Jacke, meine Hose und dann meinen Pulli und dann meine Unterwäsche aus. Dann führt er ihn ein und ich muss perplex stöhnen. Er merkt das ich alles unterdrücke und er meint nur so das wenn ich wirklich alles unterdrücke das es mir und ihm nicht so viel spaß macht. Dann lasse ich natürlich alles raus und er kommt sehr schnell in mir, ich komme auch ca. zwei Minuten zeitversetzt. Wow, das das so gut tut hätte ich nicht gedacht sagt Luca und Küsst mich als er mich an sich zieht und uns zu deckt. Am liebsten würde ich jetztz zu Hause anrufen und sagen das ich nicht komme sage ich und er sagt, ich könnte das sogar machen, ich hab Sturmfrei. Wir rufen meinen Dad an und ich frage ob ich heute auf der Hütte übernachten könnte, damit ich morgen wieder fahren könnte, weil Luca, Eddy und Levin mit so viel beibringen würden. Er gibt mir seine Erlaubinss und wir freuen uns Tierisch und dann klopft es an die Tür. Luca bindet sich die Decke um und geht zur Tür, da stehen Eddy und Levin und schauen uns total irritiert an. Wir pennen heute nacht hier, wollt ihr morgen wieder kommen fragt Luca die Zwei. Ja gerne sagen die nur und da fällt mir auf das Eddy nicht nach Hause darf, weil mein Dad dann alles mitkriegen würde. Ich penne eh bei Levin sagt der nur und die zwei gehen. Luca schließt ab und kommt wieder zu mir ins Bett. Er küsst mich und ich muss grinsen vor glück, willst du noch mal fragt er mich. Ich will immer sage ich und er grinst total süß. Ich muss einfach nur so glück haben denke ich in dem Fall. Am nächsten morgen sind wir schon früh wach und dann gehen wir unten frühstücken. Es gibt ein riesen großes Buffét und wir hauen ordentlich rein. Luca grinst mich glücklich an und freut sich total das wir jetzt endlich mal ne Nacht ohne Thom hatten. Dann sind wir wieder hoch auf´s Zimmer und legen uns wieder ins Bett. Ich kuschel mich an Luca und geniße es in seinen Armen zu liegen. Dann kommen Levin und Eddy und klopfen an die Tür. Schon wach fragen die beiden uns neugierig. Noch wach trifft es eher sagt Eddy und grinst. Nein wir sind schon seit zwei Stunden wach und haben auch schon gefrühstückt sage ich und Luca küsst mich. Man Leute tut uns den gefallen und tut das nicht wenn wir dabei sind sagt Eddy und Levin lacht. Dann geht es wieder auf die Piste und wir mieten mir ein Snowboard. Die drei bringen mir viel bei und am Ende des Tages kann ich genau so gut fahren wie die drei. Ich lerne noch einiges dazu und dann fahren wir drei zusammen los. Wow wer is der Kerl denn fragt ein gutaussehender Typ Levin. Das ist Leo sagt er und grinst. Die Jungs lachen und ich muss grinsen. Kenn ich ihn fragt er. Mal ganz erlich Ricky wenn du ihn kennen würdest sagt Levin, dann würdest du ihn eh nicht wiedererkennen, weil es ein Mädchen ist und sie Lea heißt. Ouh peinlich sorry, ich hätte nicht gedacht das es ein Mädchen mal so drauf haben kann sagt Ricky und fängt sich eine weil er sich nur total derbe an mich ranmacht. Komm Schatz, wir gehen sage ich und nehme Luca´s Hand und wir gehen. Was die hat schon Luca fragt Ricky und dann grinst er. Ist das etwa die kleine von Thom fragt er und Levin nickt. Wow sagt Ricky und grinst. Ich werds ihr ausrichten sagt Eddy und ab da hör ich nichts mehr. Peter und ich nehmen den nexten Bus nach Freiburg und fahren wir mit derm Zug nach hause. Dann bringt Luca mich nach Hause und Thom schaut Luca vernichtend an. Wo sind die anderen. Die sind noch am fahren, Lea hat sich den Fuß verstaucht und sollte sich ruhen sagt Luca angespannt. Darf ich bei ihr bleiben fragt er Thom. Ja, wenn sie es sich wünscht sagt er und geht ins sein Zimmer. Ich ziehe mich um und lege mich ins Bett: Dann kommt Luca zu mir und ich kuschel mich an ihn, denn mir ist sehr kalt. Als es dann an die Tür klopft und Thom rein kommt geht das drama los. Thom schreit total rum und motzt Luca an. Ich gehe ewig ab, humpel zu Thom, packe ihn am Ärmel und ziehe ihn in den Flur. Thom reg dich ab! Ich liebe ihn und er ist dein Bester Freund! Kein grund ihn so fertig zu machen, denn ich denke das wir ihn beide lieben oder frage ich. Ja, schon sagt der verlegen, also lass uns das doch bitte machen sonst sind wir beide unglücklich und das willst du doch nicht oder frage ich und er schüttelt verlegen und traurig den Kopf. Okey, danke sage ich nehme ihn in den Arm und dann gehe bzw. humpel ich wieder in mein Zimmer zu Luca. Und fragt der neugierig. Ja is alles gut sage ich und er zieht mich wieder zu ihm ins Bett. Sozusagen will mein Bruder dich nicht mehr umbringen sage ich spaßend und dann Küsst Luca mich und ich bin so glücklich wie schon lange nicht mehr. Danke Nyx denke ich nur und bin glücklich.

3.12.12 18:17, kommentieren

maxx camp

ich steh jetzt schon fast ein halbes jahr auf david, der gerade mit lisa, anni, jassi usw. auf samos im maxx camp ist. das ist ein feriencamp. ich telefoniere täglich mit anni und nach zwei tagen fragt sie mich ob ich nicht auch kommen will, denn eine ist ausgefallen und sie haben noch ein bett in ihrem zimmer frei. ich frage meine mam und sie die leiterin sophia. dann packe ich meine sachen und meine mam fährt mich zum flieger. dann komme ich an und lisa, anni und sarah mich dort ab. ich freu mich total sie alle wieder zu sehen und sie sich auch. sophia erklärt mir unterwegs zum camp die regeln und ich bin so aufgeregt, denn ich werde gleich david endlich wieder sehn. anni, sarah und ich kommen in ein zimmer und ich packe aus, gehe duschen und zieh mich um und dann gibt es auch schon abend essen. david sitzt neben mir und jassi ist voll beleidigt als david sie eiskalt ignoriert und mir zuhört. dann erzählt anni i.was und lisa tritt mir gegends schienenbein und flüsstert, er freut sich richtig das du da bist. ich werde rot und das merkt er. wovon hattet ihrs denn fragt david und ich grinse verlegen. egal sagt lisa und wir gehen wieder auf unsere zimmer. dann sind wir zum lagerfeuer verabredet und richten uns alle. dann gehn wir zum lagerfeuer und david kommt auf mich zu. hey du siest gut aus sagt david und grinst mich an. danke, du auch sage ich und er nimmt mich in den arm. mein gott denke ich und meine knie werden weich. wir setzen uns alle ans lagerfeuer und rebi macht sich mal wieder voll an david ran doch er kommt jetzt wieder auf mich zu und fragt mich ob wir nicht kurz reden können. klar sage ich und wir laufen ein stück. was machst du eigentlich hier also nicht das ichs nicht schön fänd oder so ich freu mich echt total aber ich hab nicht damit gerechnet sagt er und ich grinse. naja ich hatte nichts besseres zu tun sage ich und er lacht. das freut mich sagt er und schaut mir tief in die augen und küsst mich dann. wow wird mir schwindlig denke ich und halt ihn fest. bzw. mich an ihm fest damit ich vor überweltigung nicht umkippe. wir stehen hier so fast eine halbe stunde und ich geniße jede einzelen sekunde doch dann kommt rebi. ich höre sie entteuscht schniefen und muss lachen. tschuldige sage ich und david grinst mich schief an. ich denk wir sollten dann mal zu den anderen gehn sagt er und ich nicke. ich weiß klingt komisch aber i.wie wollte ich das einfach schon zu lange tun sage ich und er grinst nur noch mehr. ich auch sagt er und ich schaue ihm tief in die augen und gebe ih noch einen flüchtigen kuss. ich weiß ist sehr früh aber wenn wir beide es schon so lange wollten vielleicht sollten wir es dann einfach mal miteinander versuchen sagt david und schaut mich fragend an. ja wieso nicht sage ich und küsse ihn gierig. wir laufen zu den anderen ans lagerfeuer und david setzt sich und ich kuschel mich neben ihn an ihn. raus damit was ist da eben passiert fragt anni neugierig und lisa fragt david aus. david und ich schaun uns tief in die augen und ich nicke. wir sind dann jetzt seit eben zusammen sage ich und anni kreischt glücklich auf. na endlich sagen anni und lisa wie aus einem mund und ich grinse.

3.12.12 18:13, kommentieren

Marrathon

heute fahre ich mit meinem bruder max und seinen freuden leon, nico und kevin nach koblenz. die drei wollen dort einen marrathon laufen und sich damit beweisen das sie es schaffen können. ich zweifel an keinem und das wissen die vier. wir fahren mit dem auto und als wir ankommen ist noch viel zeit. ich zwinge die junngs mit mir shoppen zu gehn und leon hat sogar echt spaß an der geschichte. jungs, ich glaub ihr müsst ohne mich laufen, ich hab hier grad echt viel spaß sagt er und ich krieg mich vor lachen nicht mehr. was war daran jetzt so lustig fragt er und dann sagt max das sie langsam los müssen. sie fahren mit dem zug zum start und der fährt in einer halben stunde. ich verabschieder mich von den jungs und dann gehen die. ich gehe noch ne stunde shoppen und dann gehe ich langsam richtung ziel. noch ne halbe stunde bis der erste platz vom marrathon einlaufen sollte. ich denke nicht das einer von denen unter die top drei kommt und hohle mir nen vier und ne portion pommes und genieße es einfach mal zu sitzen. als ich leer hab kommt der erste marrathon läufer ins ziel. und hier ist die unser platz nummer zwei, die nummer einhundertdreiundsechzig leon masser sagt der moderator. was leon auf platz zwei denke ich. niemals. doch als ich genauer hin schau ist er es wirklich. ich gehe ins ziel und schau ihn geschockt an. wow was machst du denn schon hier frag ich ihn geschockt. tja hätest du nich erwartet oder fragt er. ne wirklich nicht, wo sind die jungs frage ich. keien ahnung denke die brauchen noch, ab dem dreiundzwanzigsten killometer hab hab ich so einen energeischub gehabt das ich vor gerannt bin sagt er und grinst. ouh mein gott ich will ihn jetzt denk ich nur und streiche den gedanken aus meine kopf. kommst du mit ich muss meien sachen hohlen fragt er. ja klar sag ich und folge ihm. dann hohlen wir seine sachen und er zieht sich um. dann dreh ich mich weg und er sagt du kannst ruhig schaun baby. ich dreh mich um und er steht da nur in shorts. ich bin von seinem durchtrainierten körper total geschockt und ich will nur noch das er mich jetzt küsst. ich steh schon seit ewigkeiten auf ihn und dann schaut er mir in die augen. dann fragt er darf ich mal was aus probieren. ja klar alles was du willst sag ich und er kommt langsam auf mich zu und küsst mich erst schüchtern und dann wird der kuss i.wie verlangender und da höre ich nico hinter mir sagen what the fuck. max guck mal ruft er. dann gehn leon und ich auseinander hab ich schon gesehn sagt der und ich schau ihn geschockt an. was, hab ich mich grade verhört frage ich geschockt. nein schon richtig gehört, wenn´s euch gut tut, tut was ihr nicht lassn könnt sagt er und ich falle ihm in die arme. wow, alter danke sagt leon glücklich. lea kann ich dich kurz sprechen fragt er darauf hin. ja klar sag ich und folge ihm. ganz erlich, ich steh jetzt schon knapp zwei jahre auf dich und hab mich in dich verliebt und setzt er an und ich küsse ihn. ja geht mir genau so sag ich und er grinst. also ja fragt er. ja sag ich und er nimmt mich lange in den arm. dann gehen wir wieder was trinken und fahren dann irgendwann gegen nacht heim. leon darf bei mir im zimmer schlafen, max ist echt locker geworden wieso auch immer aber wir freuen uns natürlich. also ich würde dich jetzt am liebsten vernaschen weil ich das echt schon seit jahren will, aber irgendwie finde ich doch wir sollten uns wenigstens bis morgen zeit lassen und es dann genießen oder fragt er, ich nicke und küsse ihn. dann kommt er zu mir ins bett und wir kuscheln.

3.12.12 18:10, kommentieren



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung